Deutsche Literaturtage in Reschitza

Deutsche Literaturtage in Reschitza

Deutsche Literaturtage in Reschitza
XXIX. Auflage, 11. - 14. April 2019

PROGRAMMÜBERSICHT:

Donnerstag, den 11. April 2019

17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek:
 Buchpräsentationen in rumänischer Sprache: „Patrimoniu preindustrial și industrial în România”, Band 7 („Vorindustrielles und industrielles Erbe in Rumänien”), im „Honterus”-Verlag Hermannstadt, 2018 erschienen, mit dem Autor Dr. Volker Wollmann (Obrigheim / Deutschland), und „Handbuch der Banater Berglanddeutschen”, Herausgegeben von Waldemar Günter König, Karl Ludwig Lupșiasca und Erwin Josef Țigla, erschienen im „Banatul Montan“ Verlag Reschitza, 2018, als 93. Buchveröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“.

Freitag, den 12. April 2019

11:00 Uhr, „Diaconovici - Tietz“-Nationalkolleg Reschitza, „Jean Monnet“-Festsaal:
 Ein „Bilderbuchkino“ mit der Autorin Yvonne Hergane (geboren in Reschitza, heute Brunsbüttel, Deutschland); Teilnehmer: die Klassen I - IV der deutschen Abteilung.

16:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek:
 Festliche Eröffnung der XXIX. Auflage der „Deutschen Literaturtage in Reschitza“ durch Erwin Josef Ţigla;
 Lesung des Autors Joachim Wittstock (Hermannstadt): „Junge Menschen am Abgrund. Dargestellt in den Erzählungen des Bandes «Ascheregen»“;
 Buchpräsentation: Werner Kremm (Reschitza) stellt den 2018 im Verlag des Nationalmuseums der Rumänischen Literatur, Bukarest erschienenen expressionistischen Mikroroman „Die Peitsche im Antlitz. Geschichte eines Gezeichneten / Biciul disprețului. Povestea unui stigmatizat” von Franz Xaver Kappus, einführende Studie von William Totok, Übersetzung ins Rumänische und Erklärungen von Werner Kremm, vor;
 Lesung der Autorin Henrike Brădiceanu-Persem (Temeswar), Leiterin des Temeswarer Literaturkreises „Stafette“;
 Vortrag: „120 Jahre Wiener Volksoper. Die Rolle Adam Müller-Guttenbrunns als erster Theaterdirektor des ursprünglichen Kaiserjubiläums-Stadttheaters”, von Hans Dama (Wien, Österreich);
 Lesung aus dem neuen Prosaband „Marienfeld. Geschichten aus dem Banat“ - Arbeitstitel - des Autors Balthasar Waitz (Temeswar);
 Die Autorin Carmen Elisabeth Puchianu (Kronstadt) präsentiert den neuen Band „Die Professoressa. Ein Erotikon in gebundener und ungebundener Rede“, erschienen 2019 im „Pop“-Verlag Ludwigsburg, Deutschland, mit Lesung.

Samstag, den 13. April 2019

10:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek:
 Lesung des Schriftstellers Horst Samson (Neuberg, Deutschland) - Essay: „Der Diskurs des Dichters. Eine Meditation über die Kunst des hohen c“ und neue Gedichte;
 Buchpräsentation: Hellmut Seiler (Backnang, Deutschland) stellt den Band „Dieser trotzigen Ruhe Weg. Gedichte und Aphorismen“ vor, erschienen im Verlag „Books on Demand“, Norderstedt, 2017, und liest neue Gedichte;
 Buchpräsentation: Horst Samson (Neuberg, Deutschland) stellt den Band der Autorin Ana Blandiana „Wozu Dichter in dürftiger Zeit? Reden und Essays“ vor, erschienen 2018 in der „Edition Noack & Block“ Berlin, Deutschland, übersetzt von Maria Herlo und Katharina Kilzer, herausgegeben von Katharina Kilzer und Helmut Müller-Enbergs;
 Buchpräsentation: Edith Ottschofski (Berlin, Deutschland) stellt den Band der Herausgeberin Michèle Mattusch „Kulturelles Gedächtnis - ästhetisches Erinnern“, erschienen 2018 im „Frank und Timme“-Verlag Berlin, Deutschland, vor;
 15 Jahre „Pop“-Verlag in Ludwigsburg / Deutschland: Präsentation des Verlags und der beiden Publikationen „Matrix“ und „Bawülon“ durch den Leiter des Verlags Traian Pop und durch Horst Samson.

16:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek:
 Lesung des Wiener Autors Hans Dama und seines Übersetzers Simion Dănilă (Belinț / Temesch) aus dem neuen literarischen Schaffen;
 Buchpräsentation: Veronika Haring (Marburg an der Drau, Slowenien) und Aleš Tacer (Mahrenberg / Radlje ob Dravi, Slowenien) stellen die 2018 erschienene Anthologie „Vezi med ljudmi. 17. Zbornik kulturnega društva nemško govorečih žena MOSTOVI = Zwischenmenschliche Bindungen. 17. Sammelband des Kulturvereins Deutschsprachiger Frauen BRÜCKEN“ vor;
 Buchpräsentation: „Ein Hauch von Ewigkeit“, von Ivan Korponai (Stehanja vas, Slowenien). Das Buch ist im „Itt“-Verlag Stehanja vas, Slowenien 2018 erschienen.

20:00 Uhr, Kulturpalais Reschitza, Sitz des „West“-Theaters:
 Projektaufführung: „Hades. Carpatesca cum figuris”, mit dem Ensemble „DIE GRUPPE“. Eine Erzählung von Joachim Wittstock als kollagierte Reminiszenz unter der Spielleitung und von Carmen Elisabeth Puchianu. „DIE GRUPPE“ ist die deutschsprachige Theatertruppe der Germanistikstudierenden (BA, MA, Doktoranden) an der „Transilvania“-Universität Kronstadt, und sie besteht seit 2006 in wechselnder Besetzung. Initiatorin und Leiterin: Prof. Dr. habil. Carmen Elisabeth Puchianu.

Sonntag, den 14. April 2019

11:30 Uhr, „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum:
 Vernissage der Ausstellung der VUdAK - Künstlersektion: „Gestern - Heute - Morgen“. Mit einem Grußwort von Johann Schuth, 1. Vorsitzender des Verbands Ungarndeutscher Autoren und Künstler (VUdAK) und einer Einführung in die Ausstellung durch Prof. Dr. Erzsébet Szalay-Sándor, für den Schutz der Nationalitäten zuständige Stellvertreterin des Parlamentarischen Beauftragten für die Grundrechte; Kurator: Ákos Matzon, Vorsitzender der VUdAK - Künstlersektion.

16:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek:
 Lesung der Autorin Nora Iuga (Bukarest): Neue Gedichte, aus dem Rumänischen ins Deutsche von Georg Aescht übersetzt;
 Buchpräsentation: Joachim Wittstock (Hermannstadt) stellt den 2019 im „Pop“-Verlag Ludwigsburg, Deutschland, erschienenen Band „Auf leisen Sohlen. Annäherungen an Katzendorf“ der Autorin Dagmar Dusil (Bamberg, Deutschland) vor, gefolgt von der Lesung der Autorin;
 Vortrag: „Staunen nur kann ich und staunend mich freuen. Erinnerungen einer älteren Dame”, von Edith Guip-Cobilanschi (Temeswar);
 Lesung aus dem neuen Roman „Mutter-Miniaturen“ der Autorin Yvonne Hergane, geboren in Reschitza, heute Brunsbüttel, Deutschland, ein Roman, der u.a. mit Erinnerungen aus der Kindheit in Reschitza zu tun hat;
 Buchpräsentation: Beatrice Ungar (Hermannstadt) stellt den 2018 im Verlag „Intergral“ Bukarest erschienenen Band „Was wäre wenn” von Alexander Hausvater, Übersetzung ins Deutsche von Beatrice Ungar, vor;
 Musikalischer Ausklang mit der „Intermezzo“-Musikgruppe des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen aus Reschitza.