Gedenken an Russlanddeportation

Gedenken an Russlanddeportation

Zwischen dem 14. und 21. Januar fanden im Banater Bergland eine Reihe Veranstaltungen anlässlich der 73 Jahre seit der Deportation von Rumäniendeutschen zur Zwangsarbeit in die ehemalige Sowjetunion statt. Gedenkfeiern sind desgleichen in Temeswar und in Sathmar organisiert worden.
Das Programm der Veranstaltungsreihe im Banater Bergland umfasste heilige Messen, in denen auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wurde, eine interaktive Stunde mit Schülern, einen Vortrag von Dr. Smaranda Vultur, einen musikalischen Nachmittag unter der Leitung von Dr. Johann Fernbach und eine Kranzniederlegung mit Gedenken der Opfer der Russlanddeportation am Denkmal in Reschitza.